Wichtige Informationen zur Corona-Pandemie

 

 

Als Gesundheitsdienstleister*innen ist es uns auch in Zeiten von Lockdowns gestattet, Ihnen weiterhin für Behandlungen in unserer Praxis zur Verfügung zu stehen. So sehr uns das freut, müssen wir trotzdem einige Änderungen in unserer Arbeitsweise vornehmen, um Ihre Gesundheit sowie jene unserer Therapeut*innen bestmöglich zu schützen.

 

Was sich für uns Therapeut*innen ändert

 

  • Wir versuchen, den Wartebereich möglichst leer zu halten. Das schaffen wir durch zielgerichtete Terminverteilung.

  • Hygiene war immer schon unser oberstes Gebot! Die momentane Lage macht es aber notwendig, unsere Hygienemaßnahmen noch weiter zu intensivieren. Dazu gehört neben der selbstverständlichen persönlichen Handhygiene auch das Desinfizieren unserer Behandlungs- und Gemeinschaftsräume nach JEDER Behandlung. Dies beginnt bei den sanitären Anlagen und endet bei den Handläufen im Treppenhaus.

  • Schutzausrüstung wird zu unserem ständigen Begleiter. Für die Behandlung tragen wir eine FFP2-Maske, um den bestmöglichen Schutz auch während einer physiotherapeutischen Behandlung zu gewährleisten.

 

Was sich für Sie ändert

 

  • Kommen Sie bitte nicht unangemeldet in die Praxis! Gerne stehen wir telefonisch zur Verfügung und können auf diesem Weg einen Termin vereinbaren.

  • Bitte nehmen Sie Ihren Termin nur wahr, wenn Sie vollkommen frei (!) von Symptomen sind, die mit Grippe oder COVID-19 in Verbindung stehen (Husten, Halsschmerzen, Fieber, Atemnot, Schnupfen etc.) und auch nicht der Verdacht einer Infektion besteht.

  • Erscheinen Sie nicht früher als 5 Minuten vor Ihrem vereinbarten Termin, und warten Sie im dafür ausgewiesenen Bereich, bis wir Sie abholen und in einen Behandlungsraum begleiten.

  • Die FFP2-Maskenpflicht gilt nicht nur für unsere Therapeut*innen, sondern auch für Sie! Daher bitten wir Sie, bereits vor Betreten der Praxisräumlichkeiten einen entsprechenden Schutz anzulegen.

  • Der Mindestabstand von zwei Metern zu anderen Patient*innen ist unbedingt einzuhalten.

  • Achten Sie auf Ihre persönliche Hygiene – indem Sie bei Betreten und Verlassen der Praxis sowie nach Benutzen der sanitären Anlagen Ihre Hände desinfizieren.

 

 

All diese Maßnahmen sind unbedingt notwendig und einzuhalten, um das Ansteckungsrisiko in unserer Praxis auf ein Minimum zu reduzieren und so unsere gemeinsame Verantwortung bei der Bekämpfung der Pandemie wahrzunehmen. Wir sind uns natürlich vollkommen bewusst, dass diese Regelungen ungewohnt und auch mit manchen Unannehmlichkeiten verbunden sind. Umso dankbarer sind wir Ihnen deshalb, dass Sie hier mit uns an einem Strang ziehen und einen Beitrag zu unser aller Sicherheit und Gesundheit leisten!